In memoriam Madame Mim::
Splitter von Glaubensgebäuden, Spiritualität, Heilung, Gefühlswelten   Teil II

Bettina hat uns hier drei Zusammenfassungen von Texten zur Verfügung gestellt, die sie im Rahmen ihres Studiums bearbeitet hat. Alle drei Themenkreise sind wahrscheinlich für Menschen mit spirituellem Interesse (bzw. Hintergrund) von besonderem Wert. Sollte uns hier ein Anstoß gelungen sein und Ihr Euch selber auf dem einen oder anderen Themengebiet versuchen wollen - dann meldet Euch einfach bei uns unter redaktion (klammeraffe) wurzelwerk.at.

Zusammenfassung von Gefühle und Kartharsis

(Einleitung des Buches: Explosion der Gefühle. Über die kulturelle und therapeutische Bedeutung karthartischen Erlebens)
Thomas J. Scheff 1979 (1983)

Scheff beschäftigt sich mit Gefühlen im Rahmen des sozialen Verhaltens oder Handels auf theoretischer Basis.
Der Verfasser zeigt am Beginn seiner Einführung auf, dass Gefühle in Rahmen von Sozialtheorien nur als Restkategorie aufscheinen und Theoretiker wie Weber und Mead dazu tendieren Gefühle als antisozial und irrational zu betrachten. Als Ausnahme sieht er Shibutanis (Sibutanis:1961), der Gefühlen einen zentralen Platz in seiner Theorie zubilligt und sorgfältig die grundsätzlichen Typen unterscheidet. Scheff geht hier nicht näher auf Shibutanis Theorie ein. Er betont, dass dieser nicht auf die wichtigen Qualitäten von Emotionen in seinem Konzept eingeht. Anhand Hochschilds Kritik an Webers Konzept des sozialen Handels zeigt der Autor auf, dass Gefühle ein wesentlicher und notwendiger Bestandteil einer Gesellschaft sind (Hochschild, 1975:284).
Einen Anfangspunkt für einen interdisziplinären Ansatz sieht Scheff in Ruth Benedicts Arbeit „Patterns of Culture“(1934). Obwohl er anmerkt, dass ihre Analyse heute zu global und tendenziös erscheint, betont er ihre Wichtigkeit. Sie zeigt die Beziehung zwischen drei grundlegenden Komponenten der menschlichen Erfahrung auf: Fühlen, Denken und Handeln.

Gefühlsarbeit

Scheff verwendet Arlie Hochschields Konzept der „Gefühlsarbeit“ als Ausgangsbasis und erweitert diese. In seinem unveröffentlichten Manuskript definiert Hochschield  Gefühlsarbeit als „bewusste Manipulation von Einstellungen, Gedanken oder Verhalten zu dem Zweck, Gefühle zu verändern“, wobei er Gefühlsarbeit als Arbeit an sich selbst versteht. Die Analyse des Autors erweitert diese Definition in zwei Richtungen. Erstens, schließt er in den Begriff der Gefühlsarbeit bewusste, wenig bewusste und unbewusste Aktivitäten des Verdrängens oder Herbeiführen von Gefühlen ein. Zweitens beschränkt es sich nicht auf die Gefühlsarbeit eines Individuums an sich selbst, sondern auch an einer anderen zweiten, dritten Person oder einer Gruppe von Menschen.
Seine Definition lautet: „Gefühlsarbeit beinhaltet die Manipulation von Einstellungen, Gedanken und Verhalten, um die eigenen oder die Gefühle anderer zu verändern.“ Diese erweiterte Definition macht es dem Autor möglich Gefühlsarbeit im Individuum, und auch auf der interpersonellen und gesellschaftlichen Ebene aufzuzeigen.
Er teilt Gefühlsarbeit in zwei Hauptbereiche: Sozialisation und Interaktion. Der Verfasser weist darauf hin, dass in der Literatur über die Sozialisation von Gefühlen beachtliche Ausführungen existieren. Als den besten Entwurf sieht er Silvan Thomkins (Thomkins:1963) Arbeit über die Sozialisation des Weinens an, worin dieser argumentiert, dass die Sozialisation von Gefühlen in der modernen Gesellschaft vorwiegend durch Bestrafung passiere.

Für den zweiten Hauptbereich die soziale Interaktion weist er auf Erving Goffmans (Goffman;1959;1974:570) Arbeit „Impression Management“ (Eindruckssteuerung). Diese zeigt auf, dass „Impression Management“ mit der Kontrolle des Gefühlsausdrucks zusammenhängt, indem entweder ungewollte Gefühle verdrängt oder gewünschte ausgelöst werden. Bis zu diesen Punkt der Einleitung greift der Autor auf vorhandenes Material zu dem Thema Gefühle und Gefühlsarbeit und erweitert dieses auf spannende und gut nachvollziehbare Weise. Er zeigt auf, welche Leistungen von welchen WissenschaftlerInnen vollbracht wurden und setzt es zueinander erweiternd oder ergänzend in Beziehung.

Scheff weist nun auf die Unvollständigkeit der bisherigen Analysen hin:
Gefühle werden von modernen Sozialwissenschaften und Psychologie behandelt, als wären sie lediglich ein kulturelles Produkt und hätten keine wirkliche biologische Funktion. Kurz gesagt, diese Wissenschaftsrichtungen gehen davon aus, dass Gefühlsäußerungen erlernt werden. Er führt als Beispiel das Weinverhalten an, welches als konditioniert angesehen wird: wird es positiv verstärkt, dauert es an, bei negativer Konditionierung (z.B. Bestrafung, Schimpfen) wird es unterdrückt bzw. gelöscht.  Dadurch würden die Frage nach den Langzeiteffekten, die das Nicht-Weinen haben könnte, selten gestellt. Der Autor weist darauf hin, dass auch Tomkins(Tompkins:1963)  an diesem Punkt ambivalent ist. Er geht der Frage nach warum sehen wir selten einen Erwachsenen weinen. Er bemerkt, dass Leiden allgegenwärtig und dass Weinen der angemessenste Ausdruck des Leidens sei, dennoch weinten die meisten Erwachsenen fast nie. Seine Antwort lautet, dass Erwachsene ein Repertoire an Ersatzhandlungen für das Weinen erlernen, die als Äquivalent des Weinens dienen können.

Als Beispiel führt er den empfundenen Schmerz beim Zahnarztbesuch an. Anstatt vor Schmerz aufzuschreien, umklammert der erwachsene Mensch die Lehnen des Stuhls und verkrampft seine Muskeln. Scheff kritisiert, dass bei Tomkins Beispielen nicht klar hervorgeht, ob die Ersatzhandlungen, die er anführt, exakte Äquivalente des Schreiens sind d.h. ob der Ersatz irgendwelche kurz- oder langfristigen Auswirkungen hat. Es scheint, dass Tomkins andeutet, dass der Ersatz in einigen Fällen keine Bedeutung hat.

Das vorliegende Buch basiert auf einer alternativen Prämisse: Gefühlsausdrücke wie Weinen sind biologische Notwendigkeiten. Das Weinen selbst ist ein Instinkt. Gelernt sei die Fähigkeit, das Weinen zu unterdrücken. Die Theorie des Autos besagt, dass die erlernte Unterdrückung des Weinens und anderer Kathartischer Prozesse besonders wichtige Konsequenzen hat, für Personen und Gesellschaften.


Bettina


Heilung und Heilkunst – Teil 4 14.10.2017
Heilung und Heilkunst - Teil III 07.10.2017
Heilung und Heilkunst - Teil I 23.09.2017
Heilung und Heilkunst - Teil I 16.09.2017
Religion/Spiritualität - Zerwas brauch ich das?! 02.09.2017
Auf den Spuren der Azteken - Moderner Mexica Rekonstruktionismus 15.07.2017
Hausgeister 27.05.2017
Religion und Kultur - Teil III 25.12.2016
Religion und Kultur - Teil II 03.12.2016
Religion und Kultur - Teil I 19.11.2016
Neuheidentum vs. Shinto: Heilige Gegenstände 05.11.2016
Ein näherer Blick auf spirituelle Methoden - Teil IV 16.04.2016
Ein näherer Blick auf spirituelle Methoden - Teil III 26.03.2016
Ein näherer Blick auf spirituelle Methoden - Teil II 12.03.2016
Ein näherer Blick auf spirituelle Methoden - Teil I 27.02.2016
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil VI 30.01.2016
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil V 16.01.2016
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil IV 02.01.2016
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil III 12.12.2015
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil II 06.12.2015
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil I 28.11.2015
Spiritueller Burnout? 31.10.2015
Niemand, der böse ist, ist dabei wirklich glücklich… - Teil II 24.10.2015
Niemand, der böse ist, ist dabei wirklich glücklich… - Teil I 17.10.2015
Vergleich der Schöpfungsmythen verschiedener Kulturen - Teil IV 01.08.2015
Vergleich der Schöpfungsmythen verschiedener Kulturen - Teil III 27.06.2015
Vergleich der Schöpfungsmythen verschiedener Kulturen - Teil II 13.06.2015
Vergleich der Schöpfungsmythen verschiedener Kulturen - Teil I 02.05.2015
Rede an die Rechit 31.01.2015
Pflanzen, Magie, Intuition und menschenfressende Tiger 15.11.2014
Gedanken zur Psi-Forschung - oder der Versuch, mit Stäbchen Suppe zu essen - Teil II 01.11.2014
Gedanken zur Psi-Forschung - oder der Versuch, mit Stäbchen Suppe zu essen - Teil I 11.10.2014
Kultureller Aberglaube 26.07.2014
Eine Pilgerreise in den „Herne´s Forest“ 26.04.2014
Gleichgültigkeit - zwei Blicke aufs Thema 01.02.2014
Gibt es ein richtiges Leben im falschen? 02.11.2013
Hypermoral 10.08.2013
Gesunde Skepsis 01.06.2013
Moralin - Teil II 16.03.2013
Moralin - Teil I 02.03.2013
Meistermacher 12.01.2013
Wieso Rutengehen funktioniert, obwohl die Wünschelrute nicht funktioniert - Teil II 29.09.2012
Wieso Rutengehen funktioniert, obwohl die Wünschelrute nicht funktioniert - Teil I 08.09.2012
Die "andere Welt" - Teil III 16.06.2012
Die "andere Welt" - Teil II 19.05.2012
Die "andere Welt" - Teil I 14.04.2012
Mithras steht für Weihnachten - Teil II 14.01.2012
Mithras steht für Weihnachten - Teil I 31.12.2011
Splitter von Glaubensgebäuden, Spiritualität, Heilung, Gefühlswelte - Teil II 10.09.2011
Splitter von Glaubensgebäuden, Spiritualität, Heilung, Gefühlswelte - Teil I 30.07.2011
Spiritualität: Eine persönliche Sicht - Teil I 23.04.2011
Weihnachten durch die Kulturen - Teil II 08.01.2011
Weihnachten durch die Kulturen - Teil I 01.01.2011
Die Paradigmen vom Wollen und Sein - Teil II 02.10.2010
Die Paradigmen vom Wollen und Sein - Teil I 18.09.2010
Rechtens - ist eine Einparkhilfe - Teil II 19.06.2010
Rechtens - ist eine Einparkhilfe - Teil I 12.06.2010
SANgomas - HeilerInnen des südlichen Afrikas - Teil II 28.11.2009
SANgomas - HeilerInnen des südlichen Afrikas - Teil I 31.10.2009
Neue Sklaverei - Zwangsprostitution und Menschenhandel - Teil III 15.08.2009
Neue Sklaverei - Zwangsprostitution und Menschenhandel - Teil II 01.08.2009
Neue Sklaverei - Zwangsprostitution und Menschenhandel - Teil I 18.07.2009
Gespräche mit der inneren Welt 19.04.2009
Dein Glaube hat dir geholfen - Teil II 07.03.2009
Dein Glaube hat dir geholfen - Teil I 28.02.2009
Das Heidentum ist tot – Es lebe das Heidentum 10.01.2009
Chants im Ritual - Teil III 10.05.2008
Chants im Ritual - Teil II 03.05.2008
Chants im Ritual - Teil I 19.04.2008
Wer hat dich, du deutscher Wald? - Teil IV 02.02.2008
Wer hat dich, du deutscher Wald? - Teil III 15.01.2008
Wer hat dich, du deutscher Wald? - Teil II 05.01.2008
Wer hat dich, du deutscher Wald? - Teil I 15.12.2007
Der Heilige Gral 24.11.2007
Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten - Teil II 29.09.2007
Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten - Teil I 22.09.2007
Leben von und mit dem Land 25.08.2007
Bericht aus Amerika - Teil II 07.07.2007
Bericht aus Amerika - Teil I 30.06.2007
Mein Frühling 07.04.2007
Regenwasser 10.03.2007
Die Rauhnächte 23.12.2006
Ninpo - Philosophie der Krieger - Teil II 16.09.2006
Ninpo - Philosophie der Krieger - Teil I 09.09.2006
Die Figur des Teufels in Kunst und Kultur - Teil II 24.06.2006
Die Figur des Teufels in Kunst und Kultur - Teil I 17.06.2006
Yoruba-Religion - Lukumi - Teil IV 13.05.2006
Yoruba-Religion - Lukumi - Teil III 06.05.2006
Yoruba-Religion - Lukumi - Teil II 15.04.2006
Yoruba-Religion - Lukumi - Teil I 11.04.2006
Weiterentwicklung 07.01.2006
Anknüpfungspunkte - Teil II 17.12.2005
Anknüpfungspunkte - Teil I 10.12.2005
„Gott ist tot“ 17.09.2005
Das Schwarzzelt 25.06.2005
Naturwissenschaft und Naturreligion - Teil III 16.04.2005
Naturwissenschaft und Naturreligion - Teil II 09.04.2005
Naturwissenschaft und Naturreligion - Teil I 02.04.2005
Einige Bemerkungen zur Realität 29.01.2005
Diskordia... 06.11.2004
Amduat - das erste Unterweltsbuch der Ägypter 04.09.2004
Die Religion der Ägypter 10.07.2004
Dave Lee und Chaotopia 05.06.2004
Hellenismos – eine neue heidnische Religion? 08.05.2004
Kulturelle Identität - am Beispiel des Konstruktes "Lebensbaum" 13.03.2004
Magie und Satanismus 03.01.2004
Satanismus - eine Zusammenfassung 18.10.2003
Hochsommer 06.09.2003
Wissenschaft und Neuheidentum 09.08.2003
Sommersonnenwende 14.06.2003
Wie wir Tradition sehen 17.05.2003
Der slawische Kalender 19.04.2003
Dein persönlicher Weg - willst du ihn gehen? 15.03.2003
Ukrainische Weihnachten 07.12.2002
Die dunkle Jahreszeit - Teil II 02.11.2002
Die dunkle Jahreszeit - Teil I 26.10.2002
Seminargebühren - aus der Sicht einer Insiderin 27.07.2002
Interview mit Georg Rohrecker 14.07.2002
Naturwissenschaft und Naturreligion - ein Widerspruch?! 07.07.2002
Träume - sind meine Realität 22.06.2002
Der Hirsch und der Wald 15.06.2002
Reisen in eine andere Wirklichkeit 01.06.2002
Naturreligionen oder Pagan Religions 01.06.2002
Gurus, Mit- und Gegenläufer 05.05.2002
Slawisches Heidentum in der Ukraine 27.04.2002
Über die Spiritualität der Maori 06.04.2002
Der weite Weg 29.12.2001
Gespräche mit dem Göttlichen in mir 30.11.2001





               
                   
                   



    

© WurzelWerk · 2001-2017